Ich male Spiegelbilder der Seele in kontrastreichen und symbolträchtigen Mosaikbildern, die den Betrachter mit den Höhen und Tiefen des Lebens konfrontieren und die Sinnhaftigkeit einzelner Lebensphasen erkennen lässt.

Meine Bilder sind

der unterbewusste

Auszug meiner Arbeiten

DSC02588.JPG

Was mich antreibt

                                                         

 

 

Schon als Kind versuchte ich meiner Hypersensipilität mit blühender

Fantasie zu entfliehen. In meiner späteren Arbeit im Kindergarten, erhoffte ich mir ebenfalls kreative Verwirklichung, die aber schließlich eine zu geringe Rolle im anstrengenden Arbeitsalltag fand. 

 

Nach einer Reihe von seelisch gesundheitlichen Rückschlägen kam ich zu der Erkenntnis, dass die Kunst mir über persönliche und gesundheitlichen Probleme hinweghelfen kann. Mit 24 Jahren besuchte ich die Jugendkunstschule und richtete mir zu Hause ein Atelierzimmer ein. 

Ein richtiger Weckruf kam allerdings erst, als mich völlig unverhofft die Durchführung einer Vernissage angeboten wurde. So wurde mir klar, dass meine Werke auf öffentliches Interesse stoßen. 

Hauptberuflich war ich dennoch nach wie vor in der Kinderbetreuung tätig. Die unbefriedigenden beruflichen, wie auch scheinbar unlösbare private Diskrepanzen, machten mich über viele Jahre weiterhin sehr krank und ängstlich. Schließlich zwang die Dysthymia mich so schwer in die Knie, dass ich gezwungen wurde mein gesamtes Lebenskonzept zu überdenken. Mir wurde klar:

"Ein Mensch hat ein Herz um diesem zu folgen und sei es noch so gebrochen."

Und meines wollte eben nur eines: Den Menschen mit meiner Kunst neue Gedanken geben.

 

Sobald mir selbst klar war, was ich in meinem Leben erreichen wollte, lösten sich viele meiner Sehnsüchte in kürzester Zeit wie von Zauberhand auf. Ich fand private Erfüllung und tatsächliche kreative und berufliche Verwirklichung. Kurze Zeit darauf erfüllte ich mir einen Lebenstraum und studierte an der Akademie für Bildende Kunst.

Tatsächlich bin ich heute gesund und begreife meine jahrelangen Krisen, Leiden und Ängste als unversiegbare Quelle von Inspiration. Erst das Erlebte gibt mir die Tiefe, die ich für die Entstehung meiner Bilder benötige. Die starken Kontraste in meinen Bildern verkörpern die Etappen meines Lebens, die in ihrer eigenen, blauen Tiefe voneinander abgespaltet sind und sich dennoch zu einem großen, mosaikartigem Gesamtkunstwerk verbinden. Ich möchte dir in meinen Bildern zeigen: Jedes Mosaikstück deines Lebens, und sei es noch so dunkel, birgt eine Chance zu erkennen, dass sich jedes Leben im Großen zu einem einzigartigen und wunderschönen Gesamtkunstwerk zusammenfügt.

Daten  und Fakten

Geboren 1980, aufgewachsen in Wyhl am Kaiserstuhl, Deutschland

1998 - HEUTE

Ausbildung und Tätigkeit als Pädagogin

2005

Besuch der Jugendkunstschule Freiburg

2006 - HEUTE

Referentin für Kunsterziehung, experimentelles Malen und kreative Gestaltung

2013- 2019

Studium der Bildenden Kunst und freien Malerei an der Akademie für Bildende Kunst in Lahr

 

"Katja Linse beherrscht die Virtuosität der Wiedergabe auf sehr

hohem Niveau.

Mit ihrer Bildsprache bringt sie Ungesehenes, Verborgenes, Vergessenes und Erahntes zur Erinnerung."

Franzjoseph Held

(Künstlerischer Leiter der Akademie für Bildende Kunst Lahr)

Sind Sie gerade dabei, die Sinnhaftigkeit der Zusammenhänge in deinem Lebensmosaik zu erkennen? Oder sind Sie, wie ich, stolz darauf eine große Krise überwunden zu haben?

Mit meiner Kunst können Sie ihren heilenden Erkenntnissen ein unvergessliches Denkmal setzen.

 

Kontaktieren Sie mich für ein Newsletterabo um über meine Themen, Arbeitsprozesse und neuste Werke als erster informiert zu sein.

Gerne beantworte ich Voranfragen zu Bildern und bin offen für Kooperationen und allgemeine Anfragen.

ARTWORK
KATJA LINSE
 

Heerstraße 16
79369 Wyhl

Germany
 

  • facebook-square
  • Twitter Square
  • google-plus-square

Durch die Verwendung dieses Formulars stimmen Sie der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website zu.